Wir über uns

 

Firmenchronik

Seit 1700 ist der Hausname "Thamanigl" bekannt - Besitzer war damals Thomas Nickl Schedl (aus dem Salbuch der Stadt Waldsassen von 1689, damals "Herrenstraße", jetzt "Prinzregent-Luitpold-Straße"). Um die Jahrhundertwende tritt erstmals der Name Malzer auf. Hierbei handelt es sich um Max Malzer, den Großvater von Josef Malzer und Vater von Josef Malzer (sen.). Seit 01.01.80 steht die Metzgerei unter der Führung von Josef Malzer (jun.), der das Geschäft von seinen Eltern übernahm und - schon mit 20 Jahren - als jüngster Metzgermeister Deutschlands - seine Meisterprüfung in Augsburg mit großem Erfolg ablegte.

 

Die Metzgerei als Familienbetrieb

Wie schon erwähnt, kann unsere Metzgerei auf eine gewisse Tradition als Familienbetrieb zurückblicken - dies ist bis heute so geblieben. Beide, Josef und Gisela Malzer, sind hauptberuflich in diesem Unternehmen tätig. Während Josef Malzer in der Schlachtung und Gisela Malzer in der Küche aktiv ist, teilen Sie sich die geschäftlichen Aufgaben sowie die Organisation verschiedener Einsätze im Bereich Party-Service. Allgemein wird in unserem Betrieb darauf geachtet, das natürliche Nebeneinander durch ein gezieltes Miteinander zu ersetzen, um bestmögliche Ergebnisse und reibungslose Abläufe zu gewährleisten.

Josef Malzer sen. und jun.

Des weiteren setzen wir vor allem auf die Verarbeitung beziehungsweise den Verkauf regionaler Erzeugnisse und die Zusammenarbeit mit heimischen Betrieben. Die Herkunft und der Verarbeitungsweg der Ihnen angebotenen Ware ist somit durchsichtig und möglichst kurz, was sich in unserer gleich bleibenden Qualität widerspiegelt.
Unserer regionalen Verpflichtung kommen wir auch als Ausbildungsbetrieb nach.
Seit kurzem werden alle unsere Kühlräume mit einem System der Firma Testo überwacht, die einen unbemerkten Ausfall der Kühlanlagen nahezu unmöglich macht.


© by Metzgerei Malzer "Thamanigl", Kolpingstraße 5-7, 
95652 Waldsassen, 2013